Interkulturelles Training - Details

Zielsetzungen einer interkulturellen Vorbereitung

Eine interkulturelle Vorbereitung auf einen bevorstehenden Auslandseinsatz und damit Wohnortwechsel in eine andere Kultur orientiert sich nicht nur an der fremden Kultur, sondern es geht um die Entwicklung eines kulturellen Bewusstseins. Wichtig dabei ist die differenzierte Wahrnehmung eigener und fremdkultureller Muster (cultural awareness) und die soziokulturelle Erklärung der kulturellen Unterschiede sowie die Einsicht, dass alles, was wir tun, wie wir denken und handeln, kulturbedingt ist.

Weiterführende Programmpunkte einer interkulturellen Vorbereitung

Ziel einer umfassenden interkulturellen Vorbereitung ist es, alle Angehörigen, die von dem Wohnortwechsel betroffen sind, einzubeziehen. Es ist schon lange erwiesen, dass PartnerIn und Familie eine ganz entscheidende Funktion bei einer Auslandsentsendung haben. Ihr Wohlbefinden wirkt sich direkt auf eine positive Leistungsbilanz der entsandten Mitarbeiter aus. Nach neueren Forschungen hat die Paarbeziehung einen entscheidenden Einfluss auf den kulturellen Anpassungsprozess, neben der psychosozialen und beruflichen Anpassung.

Das Thema Kinder wird weitgehend unterschätzt und viele Eltern stehen mit ihren Fragen in Bezug auf Schule, Entwicklungsphasen und Entwicklungsproblemen allein da. Die Beschäftigung mit einigen grundlegenden Themen könnte hier eine große Hilfe sein und die Thematik mehr ins Bewusstsein bringen.

Vorbereitung für die mitausreisenden PartnerInnen

Thema Kinder: „Third Culture Kids“

Seminarangebote